DE | FR | EN

Fondue Ideen von Mani Schmid

Ein Fondue ist schnell und einfach zubereitet. Oder kennen Sie ein anderes Gericht, dass ohne grossen Aufwand so viel gute Laune verbreitet? Nun ja, vielleicht gibt es das - aber warum ist denn Fondue beliebter als alles andere? Und zwar überall auf der Welt.

Natürlich isst man das Adelbodnern Fondue nicht nur wegen der gute Laune, sondern auch, weil es so gut mundet. Und man setzt sich wieder einmal mit Freunden oder mit der Familie an einen Tisch und geniesst das fröhliche Zusammensein bei einem feinen Fondue.

Wenn man viele Gäste hat, bereitet man das Fondue am besten auf einem Rechaud direkt auf dem Esstisch zu, nur schon wegen der herrlichen Stimmung. Während das Fondue kocht, bieten Sie doch Ihren Gästen bereits ein wenig Trockenfleisch oder Rohschinken an. Und als krönender Abschluss ein leichtes Dessert wie Fruchtsalat, Sorbet oder frisches Obst.

Manis Fondue Rezept für 4 Personen

Zutaten

1 Knoblauchzehe , halbiert
800 gr Adelbodner Fondue Mischung
4 Teelöffel Maisstärke ( Maizena )
4 dl Waadländer Weisswein
1 Teelöffel frischer Zitronensaft
1 Gläschen Seeländer Kirsch
Pfeffer, frisch gemahlen
Muskatnuss , frisch gemahlen

Zubereitung:

Das Caquelon mit der Knoblauchzehe ausreiben und diese – nach Belieben – im Fondue lassen.

Die Adelbodner Fondue Mischung mit der Maisstärke im Caquelon mischen und zusammen mit dem Weisswein und Zitronensaft ca. 2 Stunden stehen lassen.

Unter ständigem Rühren langsam aufkochen, bis der Käse geschmolzen ist.

Den Kirsch beigeben, mit Pfeffer und Muskat würzen und sofort servieren.

Das Fondue auf dem Rechaud auf mildem Feuer warmhalten.

Nützliche Tipps:

Kirsch eignet sich am besten fürs Fondue, es können aber auch andere klare Spirituosen verwendet werden.

Statt Weisswein kann zur Abwechslung auch Apfelwein, Bier, oder Champagner verwendet werden.

Wenn Sie dem Fondue ein klein wenig Rahm beimischen, so wird es ganz besonders cremig.

Zur Abwechslung können Sie dem Fondue auch mal eine Handvoll gedämpfte Pilze, Schalotten, Schinkenwürfeli , frische Kräuter, grünen Pfeffer oder ein kleines Stück Blauschimmelkäse beimischen.

Wenn man die Käsemischung mit dem Maizena ca. 2 Stunden im kalten Wein ziehen lässt, wird das Fondue besonders sämig.

Ganz frisches Brot ist schwer verdaulich. Weiss, Halbweiss – oder Ruchbrot dar deshalb gut einen Tag alt sein.

Sie können dem fertigen Fondue auch eine Messerspitze Natron zugeben, das Fondue wird so locker bis leicht schaumig.

Fondue ist bei Kindern oft nicht so beliebt. Der Grund liegt meist darin, dass die Käsemasse durch die Weinsäure auf den zarten Schleimhäuten brennt. Daher den Kindern statt Brot eine Stück von einer Frucht ( z.B. Ananas , Birne usw. ) an die Gabel stecken. Durch die süsse Frucht wird so  die Säure neutralisiert.

Das Fondue will zu dünn werden: Stellen Sie die Rechaudflamme höher, tun Sie etwas in Wein oder Kirsch aufgelöstes Maizena hinein und rühren Sie kräftig bis es schön gebunden ist.

Das Fondue will zu dick werden: Stellen Sie die Rechaudflamme höher und geben Sie unter kräftigem Rühren etwas Weisswein dazu.