DE | FR | EN

"Gruebi-Bad": Eine moderne Badegeschichte

Mit dem Freibad Gruebi hat der Architektur-Pionier Beda Hefti in Adelboden ein modernes Ausrufezeichen gesetzt. Heute lässt sich die ursprüngliche Pracht seines kühnen Entwurfs allerdings nur noch erahnen. Nachdem Sanierungsvorschläge an der Urne gescheitert waren, wollte der Gemeinderat das Schwimmbad 2011 sogar schliessen. Eine Interessengemeinschaft und der Schwimmclub Adelboden als Betreiber ermöglichten darauf immerhin den Übergangsbetrieb. Dafür verabschiedeten die Stimmbürger 2012 einen Nutzungsvertrag bis 2019. Der Betreiber bekam allerdings die Auflage, einen Vorschlag über ein Nachfolgeprojekt vorzulegen. Deshalb arbeitete eine Planungsgruppe des Schwimmklubs ein Sanierungsprojekt aus. Die Gemeinde Adelboden unterstützte die Gruppe dabei mit einem Kredit von 40’000 Franken. Am 3. April 2016 stimmten die Gemeindebürger an einer Urnenabstimmung dem Projekt mit überwältigendem Mehr zu.

Die Komplexität der Sanierung zwang den Adelbodner Gemeinderat anderthalb Jahre später dazu, das Projekt dem Stimmvolk nochmals vorzulegen. Vieles am Projekt wurde komplexer und teurer; so die Technik, die Massnahmen für Umwelt-Auflagen oder gegen den permanenten Hangrutsch. Am 26. November 2017 stimmten die Gemeindebürger der neuen Abstimmungsvorlage mit einem Bauprojekt über total 4.7 Mio. Franken erneut zu.

Ziel ist, gegen 1 Mio. Franken durch Zuwendungen und Spenden abdecken zu können. Helfen Sie mit, Adelboden sein architekturhistorisches Juwel zurück zu geben. Kein Investment. Keine Rendite. Nur die Idee, dass es gut ist. Besten Dank!