DE | FR | EN

Internationaler Zugvogeltag 2018

Wie jeden Herbst, werden auch dieses Jahr wieder Millionen von Zugvögeln Tag und Nacht unterwegs sein um rechtzeitig ihre Überwinterungsgebiete in wärmeren Regionen zu erreichen. Auch Insekten begeben sich auf die beschwerliche Reise.

Die weltweit tätige Vogelschutzorganisation Birdlife International hat zum «EuroBirdwatch 2018» aufgerufen. In der Schweiz wird der Anlass dieses Jahr zum 26. Mal durch den Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz organisiert. Schweizweit kann an über 60 verschiedenen Orten das Schauspiel des Vogelzugs beobachtet werden. Am eindrücklichsten ist der Vogelzug im Gebirge. Bei idealen Bedingungen überqueren fast ununterbrochen Vögel aber auch verschiedene Insekten die günstigen Pässe auf ihrem Weg in den Süden. Je nach Art legen die Vögel mehrere tausend Kilometer zurück um im Herbst vom Brutgebiet in ihr Winterquartier zu gelangen. Im Frühling geht die Reise über die gleiche Distanz wieder zurück.

Neben Vögeln überqueren auch Insekten die Pässe auf dem Weg in den Süden: Schwebfliegen, Libellen und vor allem Schmetterlinge. Zu diesen «Wanderfaltern» gehören bekannte Arten wie Admiral und Distelfalter, Totenkopfschwärmer und Taubenschwänzchen.