DE | FR | EN

15. Vogellisi Berglauf Adelboden

Ohne Schweiss, kein Preis

Der Vogellisi Berglauf findet am Sonntag, 15. Juli 2018 statt. Die Läufer und Nordic-Walker überwinden mehr als 800 Höhenmeter. Die Wege mit einer wunderschönen Aussicht führen von der Mineralquelle Adelboden hinauf auf den Sillerenbühl. Die schnellsten Läufer treffen nach weniger als einer Stunde im Ziel ein.

Gestartet wird bei der Mineralquelle Adelboden (1269 m ü.M.). Von dort führt die Strecke via Bergläger, Geils und Hahnenmoospass zum Ziel auf den Sillerenbühl (1974 m ü.M.).

Die Läufer legen dabei - angefeuert von zahlreichem Publikum am Wegrand - 12,6 km zurück, die Nordic Walker 8,7 km. Ambitionierte Kinder messen sich beim Kinder-Berglauf auf dem Sillerenbühl (1,3 km und 135 m Höhendifferenz).

Film Vogellisi Berglauf

Lauftipps von Jonathan Schmid

Jonathan Schmid ist Berglauf Schweizermeister aus Adelboden. Neu übernimmt er das Amt des Präsidenten im OK vom Vogellisi Berglauf. Hier gibt er uns ein paar interessante Einblicke in seine Welt des Laufens.

Worauf konzentrierst du dich während des Laufens?
Ich konzentriere mich auf den Untergrund und versuche konzentriert zu bleiben, um nicht plötzlich hinzufallen. Lachen und Freude sind während des Wettkampfs das Wichtigste. Es ist schliesslich nicht selbstverständlich, dass man an einem Wettkampf teilnehmen kann!

Hast du eine bestimmte Atemtechnik oder einen bestimmten Rhythmus (z.B. mit Musik in den Ohren)?
Es ist wichtig die Kräfte gut einzuteilen und seine Stärken zu kennen. Ich trainiere immer mit Pulsuhr, daher weiss ich, welchen Puls ich für welche Distanz laufen darf. Das hilft mir am Anfang des Rennens nicht zu schnell zu starten und den Lauf gut einzuteilen. So bestimme ich mein Tempo oder meinen Rhythmus.

Welche Gedanken helfen dir beim Laufen/ beim „Durchbeissen“?
Meistens sind es die Zuschauer, die einen anfeuern und noch zu Hochleistungen treiben oder ein anderer Läufer, mit dem man sich noch bis ins Ziel duelliert.

Welche Vorbereitungspunkte dürfen nie fehlen?
Was ich lernen musste und entscheidend ist: weniger ist mehr!
Es bringt nichts eine Woche vor dem Wettkampf zu meinen, man müsse noch Trainings aufholen.
Ich reduziere schon zwei Wochen zuvor und gehe im Intervall Training nur noch zu 80-90% an meine Leistungsgrenze. Drei Tage vor dem Wettkampf mache ich keine Trainings mehr um am Tag x mit vollen Kräften am Start stehen zu können.

Welche sind deine liebsten Trainingsstrecken? Und warum?
Am liebsten trainiere ich natürlich irgendwo in Adelboden. Den schönsten Wanderweg finde ich den Hörnliweg. Diese Aussicht ist einmalig und man hat viele Optionen unterwegs. Wenn die Kraft noch reicht, dann ist der Tschenten nicht weit. Wenn die Beine müde sind, kann man oberhalb vom Dorf schon abbrechen und abkürzen.

Wie ernährst du dich unmittelbar vor und während eines Laufs?
Am Abend zuvor esse ich viele Kohlenhydrate. Mir schmeckt Kartoffelgratin am besten. Am Morgen esse ich nur noch ca. zwei Honigschnitten.
Während des Laufs esse ich nie etwas. Auf einen Lauf der ca. eine Stunde dauert, nehme ich nach 40 min einen flüssigen Power Gel, damit ich die Leistung halten kann. Sonst trinke ich immer nur an den Verpflegungsposten.

Copyright: Vogellisi Berglauf